9 Zutaten für die perfekte Landingpage

Eine perfekte Landingpage ist wie ein perfekte Nachspeise. Deine Internetseite ist der Hauptgang. Allerdings steht und fällt das Essen mit der Nachspeise. Ich koche ja gerne, aber ein Freestyle Tiramisu ohne Rezept, traue ich mir nicht zu. Ganz einfach. Ohne die richtigen Zutaten wird es ungenießbar!

Bei Landingpages ist es ähnlich. Nur wenn du alle Zutaten benutzt und sie gut miteinander kombinierst, erhältst du am Ende die perfekte Landingpage.

Nachfolgend habe ich dir alle Zutaten, die du für eine perfekte Landingpage benötigst aufgelistet.

 

1) Die Überschrift – Der Büchsenöffner

 

Deine Überschrift sollte immer klar, auf den Punkt und prägnant sein. Stelle auf jeden Fall sicher, dass deine Überschrift einen Bezug zum Call2Action der Werbung, der Email oder des Links aufweist.

Die Überschrift hat den Zweck deinen Besucher abzuholen und zum weiterlesen zu animieren. Mach ihm klar was er davon hat, wenn er sich deine Landingpage reinzieht. Du hast ihn über die Werbung gelockt und musst jetzt ALLE Erwartungen erfüllen die du geweckt hast.

Hier sind einige Beispiele von Überschriften die sehr gut funktionieren:

  • Wie du in 10 Schritten finanziell frei sein kannst.
  • Achtung! Die 5 größten Marketingfehler
  • 5 Tools die deinen Worklflow optimieren
  • Was ich in 15 Jahren der Conversionoptimierung gelernt habe

Einen Beitrag mit sehr guten Überschriften findest du übrigens hier

 

 

2) Subheadline – die Unterüberschrift

 

Mit der Unterüberschrift führst du deine Besucher weiter durch dein Angebot. Lautet deine Überschrift: „Gratis Facebookads eBook“, könnte die passende Subheadline wie folgt heißen: „Mit diesen 20 Facebookads erreichst du noch heute neue Leads“

Die Unterüberschrift unterstützt deine Headline. Du machst deinen Besucher klar, was er von deinem Angebot hat und gibst ihm einen Ausblick darauf, welche Lösung du ihm geben kannst. Idealerweise sprichst du noch sein Problem an. Direkt oder Indirekt.
Eine gute Head- und Subheadline, sind die halbe Miete. Wenn du deinen Besucher zum weiterlesen animierst hast du schon fast gewonnen.

Denn was bringt dir die perfekte Landingpage, wenn sie keiner liest.

 

perfekte-landingpage

 

 

3) Texte auf deiner Landingpage – Jedes Wort zählt

 

Deine Beschreibungstexte sollten sprachlich gut und frei von Grammatik- und Rechtschreibfehlern sein. Benutze immer die Rechtschreibprüfung und versuche auf deinen Ausdruck zu achten.

Nichts zerstört das Vertrauen deines Besuchers mehr, als grammatikalisch falsche Texte voller Rechtschreibfehler.

Vertrauen ist die Grundlage aller Verkäufe.

Denn seien wir mal ehrlich. Wieso sollte jemand etwas von dir kaufen, wenn er dir nicht vertraut? Würdest du das tun? Wahrscheinlich nicht.

Deine Beschreibungstexte sollten ohne Umschweife auf den Punkt gebracht werden. Es ist immer leichter lange abschweifende Texte zu schreiben, als kurze.

Wenn dein Produkt oder dein Angebot viel Erklärung braucht, dann ist es so.
Gestalte deine Texte nach dem Motto:

Jedes Wort zählt – soviel wie Nötig und so wenig wie Möglich.

 

4) Testimonials – Was andere gut finden finde ich auch gut!

 

Menschen Verhalten sich im Internet wie Herdentiere. Niemand hat mehr die Zeit in der Fülle der Angebote, die das Internet liefert, alle Produkte miteinander zu vergleichen.

Das verursacht Unsicherheit.

Du musst deinen Besucher dabei helfen, die Unsicherheit zu überwinden und dir zu vertrauen. Unternehmen die Testimonials erfolgreich einsetzen haben auch eine höhere Conversionrate.

Lasse deine Erfolge und deine Beliebtheit in dein Design mit einfließen. Veröffentliche Testimonials, Kundenzahlen, Mitgliederzahlen etc. Deine Besucher Vertrauen auf die Meinung anderer Menschen. Deshalb sind Reviews und Produktvorstellungen bei YouTube so beliebt.

Es erleichtert uns den Kauf und befriedigt unser schlechtes Gewissen. Manche Menschen schauen sich deshalb auch nach einen Kauf noch solche Videos an.

Online ist es schwierig zu erkennen ob ein Angebot gut ist oder nicht. Denn im Gegensatz zum Internet, sehe ich in der Innenstadt schnell welche Currywurstbude die beliebteste ist.

Wahrscheinlich die mit der längsten Schlange.

Das heißt allerdings nicht, dass es die Beste ist. Aber die Besucher haben ein gutes Gefühl, da sie den Massen vertrauen. Als Mensch gehst du einfach davon aus, dass ein anderer Mensch mehr Informationen zu einem Thema hat als du selbst.

Da kann das Produkt auch schon einmal minderwertiger sein.

 

5) Die perfekte Landingpage braucht einen Call2Action

 

Der Call2Action ist das letzte, entscheidende Puzzlestück deiner Landingpage. Die Kirsche auf der Torte. Wenn dein Besucher alle Infos hat die er benötigt, ein gutes Gefühl hat und dir vertraut, ist er auch bereit den nächsten Schritt zu machen.

Deshalb sollte dein Call2Action offensichtlich erkennbar, herausstechen und gut zu erreichen sein. Der Text auf den Button und seine Farbe müssen deutlich erkennbar sein.

Vermeide solche Standardphrasen wie „Hier klicken“ oder „Anmelden“. Gib deinen Besucher lieber einen Ausblick darauf, was für ihn drin ist. Besser wäre also sowas wie „Gratisdownload“, „Jetzt sparen“ oder „sofortiger Zugang“.

Bei der Farbe solltest du auch nicht schüchtern sein. Sie sollte Farbprinzipien folgen, harmonisch sein aber dennoch auffallen. Gutes Design schafft vertrauen und der CTA ist eines der wichtigsten Elemente auf deiner Landingpage.

Also solltest du dir bei seinem Design auch entsprechend viel Mühe geben.

Verzichte auf trendy Formen und bleibe bei den Standards. Ein Button muss aussehen wie ein Button. Er muss zum drücken einladen.

Teste verschiedene Farben und Texte auf deinem Call2Action und bleibe bei dem Button mit der höchsten Conversionrate.

 

 

Nutze als CTA immer klickbare Buttons. Manche Besucher überlesen Textlinks, weil wir sie gewohnt sind.

Buttons haben den Vorteil, dass sie Aufmerksamkeit auf sich ziehen und dein Besucher weiß wie er ihn zu bedienen hat. Buttons sind außerdem einfacher zu klicken und erhöhen somit die Userbillity deiner Landingpage.

Sobald du deine Call2Actions zu Button machst steigerst du automatisch deine Conversionrate. Versprochen.

 

 

Eine perfekte Landingpage sollte immer nur einen einzigen Zweck haben. Deinen Besucher zu EINER Handlung bewegen. Das letzte was du willst, ist das dein Besucher abspringt, nur weil du ihm die Möglichkeit dazu lieferst.

Deine Landingpage sollte deshalb keine Navigationselemente haben. Vermeide es unbedingt, Links in deiner Landingpage zu integrieren und versuche deinen potentiellen Kunden solange wie möglich auf deiner Seite zu halten.

Solltest du Erklärvideos einbinden wollen, binde sie so ein, dass dein Besucher auf deiner Seite bleibt. Wenn du denkst du musst weiterführende Links nutzen, versuche einfach den Inhalt dieser Links auf deiner Landingpage zusammenzufassen.

Der größte Fehler den du machen kannst, ist es Traffic auf eine Landingpage zu schicken, die voller Links ist, die von deiner Seite wegführen.

Noch schlimmer ist es, wenn du dir den Traffic teuer erkauft hast. Du hast einfach nichts davon wenn du deinen Traffic zu einem Youtube Video oder zu einem Wikipedialink weitergeleitest.

Versuche einfach deine Besucher auf deiner Landingpage zu halten.

 

8) Nutze nur professionelle Bilder oder Videos für die perfekte Landingpage

 

Nutze in deiner Herosection professionelle Bilder oder ein Video, dass zu deinem Produkt, oder deiner Dienstleistung passt.

Wenn es sich um ein Produkt hält, beauftrage einen Fotografen es ordentlich in Szene zu setzen. Wenn du ein Reseller bist, hast du häufig nur die Bilder des Herstellers. Du willst für deine Landingpage aber vielleicht spezielle Bilder, die zum Design der Seite passen und bestimmte Sellingpoints hervorheben.

Denk immer daran, dass du mit einer Landingpage Geld verdienen willst. Die Ausgaben sind eine Investition. Also solltest du bei der Auswahl deiner Bilder und Videos auch nicht sparen.

Videos wie jemand dein Produkt benutzt sind auch immer gut. Durch Empathie kann dein Besucher sich vorstellen, wie es für ihn wäre dein Produkt zu verwenden.

Du musst bei der Auswahl deiner Bilder darauf achten, dass du nicht zu generische Bilder nutzt die schon auf 1000 anderen Seite zu finden sind. Deshalb rate ich normalerweise davon ab auf Landingpages ausschließlich Gratisbilder zu nutzen.

Besonders im Herobereich deiner Landingpage.

Stelle dir bei der Auswahl deiner Medien immer folgende Frage:
„Wenn jemand durch seine Facebook Timeline scrollt und dein Bild oder Video sieht, hält es ihn davon ab weiter zu scrollen?“

 

9) Stay above the fold – Alles auf einem Blick

 

Dein Besucher muss die Möglichkeit haben, dein Angebot sofort zu verstehen und nutzen zu können. Ohne zu scrollen. Du hast 8 Sekunden Zeit um seine Aufmerksamkeit zu erregen.

Deshalb ist die Herosection so wichtig.

Mit einer guten Überschrift und einer markigen Subheadline muss klar werden worum es in deinem Angebot geht, wer die Zielgruppe ist und welches Problem du löst.

Platziere hier bereits deinen ersten Call2Action. Es gibt auch Benutzer die aus verschiedensten Gründen nicht scrollen und es wäre unklug, wenn du nicht schon im obersten Bereich der Landingpage die Möglichkeit nutzt um Conversions zu erzielen.

 

Fazit

 

Eine perfekte Landingpage zu erstellen ist gar nicht so schwierig. Du musst nur alle Zutaten kennen und sie benutzen. Schon hast du ein ordentliches Fundament um viel Geld mit ihr zu verdienen.

Wenn du alle Punkte genauso umsetzt, kann ich dir garantieren, dass deine Conversionrate steigt. Minimiere Ablenkungen und eliminiere alle Links, die nicht Conversionrelevant sind.

Schreibe Texte, die deinem Besucher alle Infos geben, die er braucht um ein gutes Gefühl zu haben dein Angebot wahrzunehmen.

Wenn du deine Landingpage erstellt hast, hört die Arbeit allerdings nicht auf. Du musst sie testen, optimieren, wieder testen und weiter optimieren. Nur so erhälst du am Ende ein gutes Verhältnis zwischen Traffic und Conversions.

Willst du noch heute deine Conversions steigern, abonniere meinen Newsletter und lade dir die gratis Checkliste herunter, die dir noch heute hilft mehr Sales und Leads zu generieren.

GRATIS CONVERSION GUIDE

Abonniere meinen Newsletter mit Conversion Tricks und ich schicke dir meine Conversion Checkliste gratis zu! Beginne noch heute mehr Verkäufe zu generieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christoph Schmitz

Christoph Schmitz

Gründer von Bigfunnel.de
Blogger und Designer aus Leidenschaft!

Beliebte Beiträge

HIER BEKOMMST DU DAS EBOOK!

bigfunnel-conversion-ebookCover